Buchtipps

Hannah Arendt lesen in unsicheren Zeiten.
Im Mai 1940 beginnt Anna Haag, 52 Jahre alt und Journalistin ein schonungslos offenes und regimekritisches Tagebuch zu führen. 
Prominente Zeitzeugen erinnern sich an das Ende des zweiten Weltkrieges: Wie Deutsche den Sommer 1945 erlebten.
Drei Jahrtausende Weltgeschichte in Briefen - auf wenigen Seiten extrem spannend und packend dargeboten.
Braucht keine Worte - spricht für sich selbst und für Janosch: Zum 90sten Geburtstag! 
Ein wundrschönes Buch zum Darin schwelgen oder gleich zum Hinfahren!
Die Autorin empört sich und stemmt sich gegen Meinungsmacher und gängige Denkverbote! 
Eigentlich ist der Titel schon aussagekräftig genug...Der kleine Igel begegnet der Wildmaus, die ihm zeigt, dass es manchmal ein Glück ist, geliebt zu werden, wie man ist und wild zu sein und frei...
von Lupano/Cauuet sind ein riesiger Comic-Spaß. Die Figuren haben Herz und Charakter; die Dialoge sind voller hintergründigem Humor und die Eskapaden der kauzigen Alten sind mit grandioser Empathie gezeichnet und getextet. Für den Anfang gleich 2 Bände in einem!
Wie oft Menschen zwischen dem 3. und 8. Jahrhundert n. Chr. solch tödliche Furcht vor herandrängenden Heeren fremder Völker empfunden haben, zeigt Mischa Meier in seiner magistralen Darstellung der Völkerwanderungszeit. Sie beinhaltet die Geschichte des späten Imperium Romanum sowie die Geschichten der nachrömischen Herrschaftsbildungen im Westen…

Seiten