Herzlich Willkommen!

Sehr verehrte Leserinnen und Leser, liebe Freundinnen und Freunde des LiLA Ladens!

Zwischenzeitlich hat sich der Umgang mit der Pandemie etwas normalisiert, Maskentragen erscheint uns noch als das kleinste Übel. Sie können ja schon seit Längerem wieder in den Laden kommen, stöbern und staunen, was auf so wenig Fläche alles möglich ist: Auf 100 qm präsentieren wir eine viel gelobte Buchauswahl, Grusskarten, schöne Geschenkideen und alles für die Schule und den Schreibtisch. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang unsere August-Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 10 bis 12 sowie von 15 bis 18 Uhr. Mittwoch und Samstag Nachmittag bleibt der Laden geschlossen.

Ausserdem haben wir uns dafür entschieden, im Herbst einen Teil der ausgefallenen und verschobenen Lesungen unter Corona- / Grippe- / WestNil- / AIDS- Hepatitis und anderen widrigen viralen- und bakteriellen Umständen stattfinden zu lassen. Dazu ist zu beachten, dass die Anzahl der Zuhörer streng begrenzt sein wird, um den Abstand halten zu können und in der Folge die Höhe des Eintritts leider etwas angepasst werden muss. Ausserdem ist eine Voranmeldung unbedingt erforderlich. Am besten, Sie kommen in Gruppen zu zweit oder zu dritt, dann können wir auch entsprechend mit den Abständen jonglieren...

Folgende Termine stehen bereits fest (wenn eben nichts dazwischen kommt) :

Freitag, 11. September, 20 Uhr : Ingeborg Gleichauf liest aus Simone de Beauvoir - Sein wie keine andere

Donnerstag, 01. Oktober, 20 Uhr : Arno Chamenisch zelebriert sein neustes Werk Goldene Jahre

Mittwoch (!), 04. November 20 Uhr : Ulrike Herrmann referiert über Deutschland - ein Wirtschaftsmärchen

Sonntag, 29. November 10 Uhr 30 : In der Sonntags-Matinée hat Eva-Christina Zeller Proviant von einer unbewohnten Insel im Gepäck

 

 

Buchtipp

Nagasaki, ca. 1642

Christine Wunnicke, schon zwei Mal für den Deutschen Buchpreis nominiert, überzeugt mit einer wunderbaren Novelle. Hohe Kunst.

Weiterlesen

Buchtipp

Ich erwarte die Ankunft des Teufels

Ein literarisches Selbstporträt einer jungen Frau aus Montana, das 1902 zum überraschenden Welterfolg wurde. Das Wunderwerk der damals unbekannten Mary MacLane - erstmals in deutscher…

Weiterlesen

Buchtipp

Der freie Hund

Ein sizilianischer Kommissar, der nach Venedig zwangsversetzt wird - ein sehr spannender Plot, ein sympathisches Ermittlerteam und ein sehr gelungener Einstieg für das Autorenduo Caiolo…

Weiterlesen

Buchtipp

Das kleine Waldhotel

Sommer im Farnholz-Wald und alle bereiten sich höchst geschäftig auf die Hochzeit von Fräulein Prickel und Herrn Stachlig vor...

Weiterlesen