0

Buchtipps

Irene Vallejo nimmt uns mit auf eine abenteuerliche Reise durch die faszinierende Geschichte des Buches von den Anfängen der Bibliothek von Alexandria bis zum Untergang des Römischen Reiches. Dabei treffen wir auf rebellische Nonnen, gewiefte Buchhändlerinnen und unermüdliche Geschichtenerzähler. Sehr schön geschrieben und unbedingt lesenswert!

Wir freuen uns auf die dritte Fortsetzung der Krimi-Reihe um den freien Hund Commissario Morello, der abseits seiner geliebten Heimat Palermo in Venedig ermittelt und immer wieder die Spuren der Mafia wittert.

Alfred Bodenheimer hat mit "Mord in der Straße des 29. November" gerade seinen ersten Jerusalem-Krimi veröffentlicht und alles kommt darin vor, was den 56-Jährigen in seiner Wahlheimat Israel beschäftigt: die große Politik, der ewige Konflikt mit den Palästinensern und auch die kleinen Sorgen seiner Protagonisten.

Als vorbildlicher Polizist zeigt sich Sochiro Kaji eines Tages in der Präfektur selbst an und bezichtigt sich, seine Frau ermordet zu haben. Seine Angaben werden geprüft und genau so vorgefunden. Allerdings lagen zwischen der Anzeige und der Tötung zwei Tage. Und genau um diese zwei Tage geht es in diesem hervorragend geschriebenen, sehr atmosphärischen Krimi.

Bruno´s Chef lässt ein ungelöster Mordfall nicht los. Neben jeder Menge Lokalkollorit gerät der alte Fall durch neue Screening-Methoden wieder in`s Rollen und wird durch Brunos hervorragende Polizei-Arbeit selbstverständlich gelöst. Ein sympathischer, spannender Fall mit  vielen kulinarischen Ausritten.

Eine bibliophile Neuauflage des vielkopierten und unerreichten Originals. Der Roman wurde in 45 Sprachen übersetzt und gilt heute nicht zu Unrecht als Klassiker. Die Neuübersetzung verbindet literarische Qualität mit höchster Spannung und erzählt sehr viel über den Aufbruch in die Moderne, die Ängste und Abgründe einer Gesellschaft im Wandel. 

Inmitten der Provinzöde führt Herbert Scevko eine alte Tankstelle gemeinsam mit seiner alten Mutter unter Beobachtung seines Zierfisches Georg. Eines Tages taucht im Hitzeflimmern der Strasse Hilde auf einem blauen Fahrrad auf und wirbelt das Leben auf der Tankstelle und den dörflichen Alltag gehörig durcheinander. Unser sehr resoluter Lesetipp!  

Ex-Kommissär Brenner, zwischenzeitlich Miet-Nomade und Müllarbeiter, klärt in souveräner Weise Morde auf, die keine sind und weitere, wirkliche. Man sieht der Verfilmung dieses grossartig-lakonischen Werks von Wolf Haas schon sehnsüchtig entgegen. Sprachlicher Hochgenuss.

Joachim B. Schmidt greift nach den Schweizer Kronjuwelen und macht aus der Tell-Saga einen Page-Turner. 

Die 70er Jahre nochmal, in aller Pracht und epischer Breite. Ein sehr empfehlenswerter Überblick über Politk, Musik und das Weltall.